Lexikon

Neue Lexikoneinträge verfügbar.

Zum Thema Anschlag, Feuerwehr-UVV, patientengerechte Rettung und Motrokettensäge-Ausbildung

Patientengerechte Rettung

In diesem Beitrag wird die patientengerechte Rettung thematisiert.
Diese wird für den jeweiligen Patienten anhand dessen Verletzungsmuster „maßgeschneidert“. Die Entscheidung über den anzustrebenden Rettungsmodus wird in Absprache zwischen Rettungsdienst und Feuerwehr getroffen. Aus dieser Definition ergeben sich drei mögliche Rettungsmodi.

 

Motorkettensäge - Ausbildung

In diesem Artikel wird u. a. auf die Gefahren, wie diese vermieden werden können und auf den korrekten Umgang mit Motorkettensägen in verschiedenen Situationen unter Berücksichtigung der geltenden Vorschriften und Empfehlungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) eingegangen.

Zusätzlich werden in fünf kurzen Filmen verschiedene Sicherheitsaspekte , auf die bei der Arbeit mit der Motorkettensäge zu beachten sind, anschaulich erklärt.

 

Anschlag, Terrorismus und Gewalt

Dieser Eintrag verweist auf die „HEIKAT - Handlungsempfehlung zur Eigensicherung für Einsatzkräfte der Katastrophenschutz- und Hilfsorganisationen bei einem Einsatz nach einem Anschlag“ vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

 

Feuerwehr-UVV 

Als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für den kommunalen Bereich in Bayern erlässt die Kommunale Unfallversicherung Bayern (KUVB) unter Mitwirkung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) Unfallverhütungsvorschriften (DGUV Vorschriften).

In diesem Artikel werden die Inhalte und Geltungsbereiche der DGUV Vorschrift 49 „Feuerwehren“ und DGUV Regel 105-049 „Feuerwehren“ beschrieben.