Staatswappen
Headerimage

Hubschrauber (Waldbrand)

(Waldbrandbekämpfung, Waldbrandvorbeugung, Waldbrandgefahr, Infrastruktur, Alarmierung von Luftfahrzeugen, Brandbekämpfung aus der Luft, Hubschrauber (Aufklärung + Transport))

Mittelbare Waldbrandbekämpfung:

Hubschrauber eignen sich besonders:

  • Für die Entdeckung und Erkundung von Waldbränden
  • Zum Führen der Einsatzkräfte und Überwachung der Löschmaßnahmen bei großen Waldbränden
  • In unzugänglichen Gebieten zum Transport von Einsatzkräften, Löschgeräten und Wasser (Befüllen von Faltbehältern)

Unmittelbare Waldbrandbekämpfung:

Für die Brandbekämpfung aus der Luft stehen Löschwasser-Außenlastbehälter in verschiedener Größe zur Verfügung, für deren Transport Hubschrauber mit entsprechendem Lastaufnahmevermögen benötigt werden. Sie sind bei Waldbränden dann einzusetzen, wenn

  • die Brandstelle mit Löschfahrzeugen nicht oder unverhältnismäßig schwer zu erreichen ist 
    (z. B. im Gebirge oder in wegemäßig schlecht erschlossenen großen Waldgebieten)
  • eine Löschwasserversorgung nicht oder nicht schnell genug aufgebaut werden kann
  • örtlich Löschwasser benötigt wird (z. B. Glutnester bei Moorbränden)
  • aufgrund der Lage der Brand mit herkömmlichen Methoden kurzfristig nicht unter Kontrolle gebracht werden kann (Flugfeuer bei starkem Wind, Abstürzen von brennenden Bäumen im Gebirge).

Bester Erfolg ist als Regenabwurf aus 40 bis 90 m Höhe bei Geschwindigkeiten von 30 bis 50 km/Std. (Ausbringung 0,5 bis 2 l Wasser je m²) zu erwarten.

Merkblatt "Vegetationsbrände"​​​​​​​

zurück zur Auswahl