Staatswappen
Headerimage

Waldbrandbekämpfung

(Waldbrandarten, Waldbrände, Waldbrandgefahr, Waldbranderkennung/-meldung, Bodenfeuer, Kron-Vollfeuer, Stammfeuer, Flugfeuer, Erdfeuer)

Alarmierung:
Die alarmauslösende Stelle alarmiert die für den Brandort vorgesehenen Einsatzkräfte und sonstige Stellen nach Alarmplan und der festgelegten Alarmstufe.

Bei großen Waldbränden wird der im voraus benannte Örtliche Einsatzleiter (ÖEL) sowie der Ansprechpartner der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) mitalarmiert. Der Ansprechpartner der Führungsgruppe Katastrophenschutz kann, ggf. nach Rücksprache mit dem vorbenannten Örtlichen Einsatzleiter, den Katastrophenfall feststellen.

Grundsätze der Löscharbeiten:

  • die Brandstelle erkunden und die Feuerfront angreifen
  • nicht untätig auf das Feuer warten
  • nicht vor dem Feuer davonlaufen
  • Bodenfeuer sind bei unterschiedlichen Beständen entsprechend der Gefährdung zu löschen: zunächst Dickungen, dann Kulturen, dann Baum- und Altholzbestände
  • abgelöschte Flächen sorgfältig nachlöschen und hinreichend überwachen
  • Brandbekämpfungsmaßnahmen so anlegen, dass wildlebenden Tieren Fluchtmöglichkeiten offen bleiben

Aber: Unterschiedliches Vorgehen bei verschiedenen Waldbrandarten!

Merkblatt "Vegetationsbrände"​​​​​​​

zurück zur Auswahl